Die Stiftung fördert vor allem kleinere, privat gegründete und ehrenamtliche Hilfswerke, die «Hilfe zur Selbsthilfe»-Projekte durchführen oder ermöglichen. Hilfe zur Selbsthilfe fördern wir im Rahmen von Entwicklungsprojekten sowie sozialen Projekten. Vereinzelt fördern wir auch kulturelle Projekte, soweit diese einen klaren «Hilfe zur Selbsthilfe»-Charakter aufweisen.

Was Gesuchsteller von uns erwarten können

  • Einfache Gesuchstellung, einfaches Reporting; keine unnötigen Formalien
  • Aufbau von langjährigen Partnerschaften, persönlicher Kontakt und Unterstützung mit Know-how und Vernetzung
  • Wir wertschätzen persönliches Engagement und fördern dieses
  • Auch projektungebundene Beiträge
  • Zu Ende gedachte Förderung: Was geschieht nach Ende der Förderung?

Was Gesuchsteller von uns nicht erwarten können

  • Unbegrenzte Förderung
  • Förderung in einem so grossen Umfang, dass eine finanzielle Abhängigkeit von uns entsteht
  • Förderung von Grossprojekten
  • Beiträge für Veranstaltungen oder Publikationen
  • Förderung von Projekten ohne klaren «Hilfe zur Selbsthilfe»-Bezug

Was wir von unseren Gesuchstellern erwarten

  • Transparenz vor / während / nach der Unterstützung
  • «after action»: Bericht nach Abschluss der Förderung mit Darstellung des
    Nutzens – wie wurde «Hilfe zur Selbsthilfe» realisiert?

Hilfswerke und Projekte, die wir derzeit fördern:

Asien / Naher Osten
Lateinamerika
Afrika
Überregional
Schweiz / Europa

Asien / Naher Osten

 

ASRA Stiftung, Indien
Die ASRA Stiftung, gegründet in der Schweiz, kümmert sich um physisch behinderte und benachteiligte Kinder und Jugendliche in den von ASRA betreuten Slumgemeinden. Die atDta Stiftung beteiligt sich am Aufbau einer neuen Schule für geistig behinderte Kinder.
www.asra.ch

Edelgive Foundation, Indien
Edelgive Foundation ist eine indische Stiftung, die verschiedene Kinder- und Frauenhilfsprojekte in Indien organisiert. Die atDta Stiftung unterstützt den Aufbau einer Middle and High School in der Region Madhya Pradash. 
www.edelgive.org

Förderverein CEWAS, Indien
CEWAS (Center for Women’s Advocacy Studies Trust) ist eine politisch und religiös neutrale Basisorganisation, die sich für die rechtliche und soziale Stärkung von Frauen in Madurai (Südindien) einsetzt. CEWAS betreibt dazu eine Anlauf- und Beratungsstelle für Rechtsfragen und organisiert Frauenrechtsforen in den Dörfern.
www.cewas.ch

Stiftung Usthi, Indien
Das Hilfswerk, vor 38 Jahren in Rapperswil gegründet, setzt sich für benachteiligte Kinder und Jugendliche in Indien ein. Die atDta Stiftung unterstützt ihr Berufsbildungszentrum in Hyderabad.
www.usthi.ch

Lepra- und Kinderhilfe für Indonesien
Das Hilfswerk «Lepra- und Kinderhilfe für Indonesien-Zürich» fördert mehrere Projekte zu Gunsten von Leprakranken, Waisen und anderen benachteiligten Kindern und Jugendlichen im Inselbereich Flores und Lembata. Das Hilfswerk engagiert sich zudem für den Bau von Schulen, Spitälern, Behindertenheimen und Waisenhäusern. Mit der Förderung der atDta-Stiftung wird benachteiligten Jugendlichen eine Schuldbildung, eine Handwerkerausbildung oder ein Studium ermöglicht.
www.leprakinderhilfe.ch

Child's Dream Foundation, Mekong-Subregion (Myanmar, Laos, Cambodia, Thailand)
Das Hilfswerk wurde 2003 von zwei ehemaligen UBS-Bankern in Thailand gegründet und kümmert sich um unterprivilegierte Kinder und Jugendliche. Mit der Grundausbildung wollen sie den Analphabetismus reduzieren und Alternativen zu Ausbeutung schaffen. Sie bauen Schulen, Lernzentren, stellen Lernmaterial zur Verfügung sowie Stipendien.
www.childsdream.org

CVT - Center for Vocational Training Yangon, Myanmar
Das CVT ist eine Berufsschule in Yangon, Myanmar (Burma), in dem Jugendliche, vorwiegend aus armen Familien, in verschiedenen Ausbildungsberufen einen Lehrabschluss erwerben können. Das Ausbildungskonzept folgt dem Schweizerischen dualen Modell. An der Schule werden ca. 500 Schüler in fünf verschiedenen Lehrberufen unterrichtet.
www.cvt-myanmar.org

Verein Freunde für Kashmir, Kashmir
Der Verein Freunde für Kashmir (Schweiz) wurde im Jahr 2003 in St. Gallen gegründet mit dem Ziel, die Bevölkerung von Dagpora im indischen Teil Kashmirs bei gemeinnützigen Projekten ideell und finanziell zu unterstützen. Mit Hilfe der atDta Stiftung konnte die von einem Schweizer Ehepaar gegründete Dorfschule erweitert werden.
www.freundefuerkashmir.ch

The Womanity Foundation, Afghanistan
Schweizer Organisation, deren Ziel es ist, Mädchen und Frauen weltweit voranzubringen und ihnen bei der Entwicklung innerhalb ihrer Gemeinschaften zu helfen. Mit dem Beitrag der atDta Stiftung wird das Ausbildungsprogramm «School in a Box» in Afghanistan unterstützt.
www.womanity.org

Aramaic Relief, Syrien
Aramaic Relief ist ein gemeinnütziges Schweizer Hilfswerk, das notdürftigen Menschen, Kriegsflüchtlingen, Gewaltopfern und Kindern in Syrien und im Irak hilft. Die atDta Stiftung beteiligt sich am Stipendienprogramm für Studenten in Homs und Aleppo, Syrien.
www.aramaicrelief.com

DROPS - Community Progress, Lebanon
Die Organisation setzt sich für die schulische und berufliche Integration von Schulabbrechern aus palästinensischen und libanesischen Randgemeinden sowie syrischen Flüchtlingen ein. Die 14- bis 20-jährigen Jugendlichen erhalten von DROPS eine 12-monatige, bezahlte Ausbildung in einem Beruf, der ihnen später ein gesichertes Einkommen bietet. die Jugendlichen werden von einem lokalen Mentor begleitet, der sie auch bei der Stellensuche betreut.
www.drops.ch

 

 

 


 
 
 



Lateinamerika


Cooperaxion, Brasilien

Die gemeinnützige Stiftung Cooperaxion mit Sitz in Bern fördert die nachhaltige Entwicklung und den interkulturellen Austausch in den Ländern Liberia und Brasilien. Die atDta Stiftung unterstützt das Projekt "Ygarapé", das mehrere Gemeinden im Nord-Osten von Brasilien mit sauberem Wasser versorgt und die Ernährungssouveränität sicherstellt.
www.cooperaxion.org

Planting the Future, Brasilien
Planting the Future ist ein Verein aus St. Gallen, bestehend aus einem Team von acht Studierenden der HSG, die während ihres Studiums ein soziales Projekt in Brasilien begleiten und unterstützen. 

proA, Brasilien

ProA ist eine brasilianische NGO. Ihr Ziel ist es, motivierten Jugendlichen aus sehr armen Verhältnissen einen Zugang zum Arbeitsmarkt zu verschaffen. Zu diesem Zweck vergibt ProA Stipendien für den Besuch von kaufmännischen Berufsschulen, ausserdem werden die Stipendiaten bei der anschliessenden Stellensuche unterstützt und gecoacht. Während der Stipendiendauer werden die Leistungen der Stipendiaten sowie ihre Teilnahmefrequenz am Unterricht sorgfältig kontrolliert.
www.proa.org.br

Asociacion de Cacaoteros Choba Choba, Peru
Der Schweizer Verein wurde 2015 als Teil der Sozialunternehmung Choba Choba AG in der Schweiz gegründet. Er verfolgt das Ziel, die Lebensbedingungen der Bauernfamilien in Peru, welche Kakao an die Choba Choba AG verkaufen, zu verbessern und ihre Ökosysteme zu erhalten. Ferner bezweckt der Verein die Integration der Kakaobauernfamilien indem er diese an der Choba Choba AG beteiligt.
www.chobachoba.com

Fondation Aide aux Enfants, Kolumbien
Der Schweizer Verein wurde 1985 gegründet und unterhält in Kolumbien fünf Heime für Kinder aus Krisenfamilien, die sich in einer extremen Notsituation befinden und hilft ihnen, ihr physisches und psychisches Gleichgewicht wiederzufinden. Gleichzeitig nimmt die Stiftung den Kern des Problems, die Armut, ins Visier und unterstützt die soziale Wiedereingliederung der Mütter dieser Kinder.
www.fondation-bambi.org

Vision Guatemala, Guatemala
Ehemalige atDta Stipendiatin, die im Rahmen ihrer Dissertation im Fach Soziologie an der Universität Zürich ein Mikrofinanzprojekt für Frauen aus entlegenen Dörfern Guatemalas aufbaut. Ziel ist die Verbesserung der Einkommenschancen durch Investitionen in einkommensgenerierende Güter.
www.vision-guatemala.org

Taki Mundo, Mexiko
Der Schweizer Verein mit Sitz in Würenlos hat eine eigene Schule gegründet für gehörlose und hörgeschädigte Kinder in Uruapan – Mexiko.
Basierend auf Gebärde- und Lautsprache erhalten die Kinder eine individuelle Schulbildung nach dem offiziellen Lehrplan des Landes. Mit Kursen in Gebärdensprache und regelmässigen Elterntreffen setzt sich der Verein auch für die Integration der Eltern ein.
www.takimundo.ch

 


 

 

 

 

 

 

 


Afrika


IMBEWU, Südafrika

Schweizer Organisation, die in einem Township in Pretoria Kindern und Jugendlichen nach der Schule sportliche Freizeitaktivitäten offeriert. Zusätzlich erhalten sie eine gesunde Mahlzeit und werden in allgemeinen Schulfächern und Life Skills gefördert.
www.imbewu.org 

Sweetdale Skills, Südafrika

Seit 2017 können unter dem Patronat des Schweizer Ehepaares Weisser jährlich 60 Jugendliche eine einjährige Berufsausbildung am Sweetdale Skills Center absolvieren. Die Ausbildung soll mit einer verkürzten Schweizer Berufslehre vergleichbar sein. Es werden Maurer, Schreiner, Maler und Plattenleger, Sanitärinstallateure, Metallbauer, Elektroinstallateure, Gemüse- und Landschaftsgärtner sowie Köche und Servicepersonal ausgebildet.
www.sweetdaleskillscenter.ch

B360 education partnerships, südliches Afrika

B360 leistet Entwicklungshilfe im südlichen Afrika. Ihre Haupttätigkeit ist die Vermittlung von Wissen und Arbeitserfahrung durch europäische Experten an Hochschulen in Namibia, Sambia und Südafrika. Ihr Ziel ist die Vermittlung von Fachwissen und praktischer Berufserfahrung als Beitrag zum Aufbau einer stabilen Mittelschicht. Dazu unterrichten B360 Experten und Expertinnen ehrenamtlich an afrikanischen Hochschulen, während afrikanische Studierende die Möglichkeit erhalten, in Schweizer Unternehmen ein Praktikum zu absolvieren.
www.b360-education-partnerships.ch

Help2kids, Tansania

Von einem Schweizer Paar aus Zug gegründetes Hilfswerk, das sich zum Ziel gesetzt hat, benachteiligten Kindern zu helfen. Zu diesem Zweck werden eigene Waisenhäuser für Mädchen und Jungen aufgebaut. Durch Ausbildung, flankiert mit Betreuung und gesundheitlicher Fürsorge wird diesen Kindern eine selbständige Zukunft ermöglicht.
www.help2kids.org

More Than A Drop Foundation, Tansania
Der Schweizer Verein More Than A Drop Foundation wurde 2011 gegründet und betreibt eine kleine Hotelfachschule für junge Frauen aus Slums und ländlichen Randzonen in Tansania.
www.morethanadrop.org

Stiftung Karibu Kinderhilfe, Tansania

Der Schweizer Verein wurde im 2007 gegründet und engagiert sich für benachteiligte und behinderte Kinder und Jugendliche. Die atDta Stiftung unterstützt ihr Berufsbildungszentrum  in Moshi, Tanzania.
www.karibu-kinderhilfe.ch

Amani – Support African Children, Kenia

Die kleine, ehrenamtlich arbeitende Schweizer Hilfsinitiative Amani wurde ursprünglich von Kantonsschülern gegründet, die sich mit diversen Fundraising-Aktivitäten für Kinder in Kenya engagierten. Die inzwischen dem Schulalter entwachsenen Amani-Aktiven fördern derzeit neun von Massai-Kindern besuchte Schulen. Amani ermöglicht mit minimalem Budget über 4200 Kindern den Schulbesuch.
www.amani.ch

Aiducation International, Kenia
Aiducation International ist eine junge non-Profit-Organisation. Sie unterstützt und fördert begabte und bedürftige Schüler in Kenia mit Gymnasialstipendien. Die Stipendiaten von Aiducation International haben alle die kostenlose Grundschule mit herausragenden Noten abgeschlossen, können aber die Schulgebühren für das Gymnasium nicht ohne Stipendien aufbringen. Nach dem Gymnasium finanziert der Staat Kenia den besten 10% aller Absolventen ihr Universitätsstudium mit einem Darlehen. Für die Lücke zwischen Grundschule und Universität gibt es keine Finanzierungsmöglichkeiten. Hier setzt die Organisation an.
www.aiducation.com

Kenyan Children Help, Kenia
Der Verein wurde im Jahr 2008 in Solothurn gegründet, um Kindern aus ärmsten Verhältnissen in Kenia eine gute Schulbildung zu ermöglichen. Kenyan Children Help führt die Schule "New White House Academy" in Voi, wo mittlerweile 200 Kinder - darunter viele Waisen und traumatisierte Kinder - unterrichtet werden.
www.kenyanchildrenhelp.ch

Kiptere.ch, Kenia
Seit 2012 hilft die Organisation Bauern, die nicht in der Lage sind, die Schuldgelder ihrer Kinder zu bezahlen. Kiptere.ch stellt den Bauern ein Startpaket von 200 Kaffeesetzlingen und Dünger zur Verfügung, um Kaffee anzupflanzen. Ziel des Familienprojektes ist es, dass die Bauern in Zukunft unabhängig von externer Unterstützung, qualitativ guten Kaffee anbauen, verarbeiten und verkaufen können. Mit dem Ertrag können sie die Bildungskosten ihrer Kinder bezahlen. Der Profit des verkauften Kaffees wird auf einem Konto von Kiptere.ch gesammelt und für die Bezahlung der Schulgelder verwendet.
www.kiptere.ch

Pamoja for Transformation, Kenia
Die Organisation hat zum Ziel, bedürftige Menschen - hauptsächlich Slum-Bewohner - mit Ausbildung, Coaching und Mikrokrediten zu unterstützen um ihre Lebensbedingungen nachhaltig zu verbessern.
www.pamoja-transformation.org

Biovision, Kenia, Uganda, Tansania, Äthiopien
Die Stiftung wurde vor achtzehn Jahren vom Schweizer Dr. Hans Rudolf Herren, Welternährungspreisträger und Träger des Alternativen Nobelpreises, mit dem Ziel gegründet, die Lebenssituation der Menschen in Afrika nachhaltig zu verbessern und die Natur als Grundlage allen Lebens zu erhalten. Mit dem Beitrag der atDta Stiftung wird das Programm «Push-Pull» in verschiedenen Ländern Afrikas unterstützt.
www.biovision.ch

Sozialwerke Stiftung Peter Bachmann, Äthiopien und Kenia
Der Schweizer Verein wurde 1994 gegründet und betreibt in Afrika und Asien Projekte in den Bereichen Ausbildung, Landwirtschaft, Gesundheit sowie Mikrokreditprogramme. Erstes Ziel des Vereins ist Hilfe zur Selbsthilfe zur Förderung und Eigenverantwortung und Unabhängigkeit. Die Stiftung legt grössten Wert darauf, die Würde der hilfebedürftigen Menschen jeden Alters zu wahren und deren Anspruch auf eigene Lebensgestaltung zu fördern. Kulturelle Wurzeln und Traditionen werden respektiert und vorhandene Denkweisen und Fähigkeiten berücksichtigt.
www.bachmann-foundation.org

Verein Emmanuel, Äthiopien
Schweizer Verein, dessen Ziel es ist, körperlich behinderten Menschen in Äthiopien mit Mikrokrediten, behindertengerechten Ausbildungs-und Arbeitsmöglichkeiten zu einem menschenwürdigen Leben zu verhelfen.

Aorep Africa & Medio Oriente
AOREP Africa & Medio Oriente mit Sitz in Lugano ist ein kleiner, ehrenamtlich arbeitender Schweizer Verein, der mehrere Projekte im westlichen Afrika unterstützt. Die atDta Stiftung beteiligt sich an mehreren Gesundheits- und Frauenhilfsprojekten.
www.aorep.org 

Centre d'Education et Formation Intégrée, Kongo
Lokale Organisation, die sich hauptsächlich um taubstumme, sehbehinderte und blinde Kinder und Jugendliche im südlichen Kongo kümmert. Mit Hilfe der atDta Stiftung konnte ein kleines Ausbildungszentrum für handwerkliche Berufe und eine hauseigene Bäckerei aufgebaut werden.

NADCA, Benin
NADCA ist eine beninische Organisation, die ein Schul- und Ausbildungszentrum für benachteiligte Kinder und Jugendliche führt. Die atDta Stiftung beteiligt sich am Aufbau der verschiedenen Ausbildungslehrgänge.

ONG Bouge, Benin
Schweizer Verein, der in Benin ein landwirtschaftliches Ausbildungsprojekt für benachteiligte Jugendliche betreibt.
www.bouge-ong.org

Source de Vie, Benin
Der gemeinnützige Verein Source de Vie bezweckt die Unterstützung und Förderung von handwerklichen Ausbildungen in Benin und betreibt eine Primarschule. Mit dem Beitrag der atDta Stiftung konnten diverse Maschinen sowie die Ausbildungen von Jungbauern/innen und Schneidern/innen finanziert werden.
www.ong-source-de-vie.ch

Aprodes, Burkina Faso
Aprodes ist ein kleines Hilfswerk in Burkina Faso, das sich zum Ziel gesetzt hat, den ärmsten Frauen in der Provinz Bam zu helfen. Die atDta Stiftung fördert ein landwirtschaftliches Projekt. Frauen, die in Gruppen zusammenarbeiten und vom Hilfswerk mit Geräten und Saatgut unterstützt werden, soll der Anbau von Gemüse, das sie auf dem lokalen Markt verkaufen können, ermöglicht werden. Sie tragen so zum Lebensunterhalt ihrer Familien bei.

 


Überregional

Aqua Alimenta (vormals Wasser für die Dritte Welt)

Aqua Alimenta setzt sich seit 1998 in ländlichen Gebieten Afrikas, Asiens und Lateinamerikas für eine produktive und ökologische kleinbäuerliche Landwirtschaft als Schlüssel zur Ernährungs- und Existenzsicherung ein. Durch den Einsatz von lokal hergestellten und auf die jeweiligen Bedürfnisse angepassten Kleinbewässerungssystemen können die Kleinbauern die Ernährung ihrer Familien aus eigener Kraft sichern, durch bessere Erträge ein zusätzliches Einkommen erzielen und für die Entwicklung des ländlichen Raums wichtige Impulse vermitteln. Der Ausbildung der Handwerker und Kleinbauern, der Qualität der Bewässerungsanlagen und der Etablierung langfristiger Unterhaltsstrukturen misst Aqua Alimenta eine zentrale Bedeutung bei.
www.aqua-alimenta.ch

cfd, Christlicher Friedensdient, weltweit
Der cfd ist eine feministische Friedensorganisation in Bern, die 1938 gegründet wurde und ein institutioneller Partner der DEZA ist. In der Schweiz ist der cfd aktiv in der Migrations- und Friedenspolitik und veranstaltet Empowerment-Projekte für Migrantinnen. Im Ausland (Bosnien, Kosovo, Israel, Palästina, Marokko und Algerien) führt die Organisation derzeit zwanzig Frauenprojekte mit dem Fokus auf Hilfe zur Selbsthilfe durch, gemeinsam mit lokalen Partnerorganisationen.
www.cfd-ch.org

Co-Operaid, Uganda, Bangladesch, Kambodscha
Unter dem Motto «Eine Chance für die Chancenlosen» fördert das Hilfswerk Schulbildung und Berufsausbildung in verschiedenen Ländern. Mit dem Beitrag der atDta Stiftung können besonders begabte, junge Menschen mit einem Stipendium für eine weiterführende Ausbildung unterstützt werden.
www.co-operaid.ch

 

 


 


Schweiz / Europa

Association Equilibre, Schweiz

Der Förderverein Equilibre unterstützt Projekte zur Aus- und Weiterbildung und Integration von Flüchtlingen, Personen im Strafvollzug und sozial benachteiligten Menschen.
www.association-equilibre.com

Ethnic Cooks, Bern
Ethnic Cooks ist ein Sozialprojekt in Bern, dessen Ziel es ist, jungen Flüchtlingen und Migranten/innen die Möglichkeit zu bieten, ihre Kochkünste mit Spezialitäten aus ihrer Heimat anzubieten, um sie so bei ihrer Integration zu unterstützen, ihre beruflichen Chancen zu verbessern und sie auszubilden.
www.ethniccooks.ch

Förderverein Roma Visionen - konkret, Bulgarien und Schweiz
Der Schweizer Förderverein "Roma Visionen - konkret" hat ein nachhaltiges Entwicklungsprojekt in Krichim, Bulgarien entwickelt. Im Rahmen dieses Projektes werden Praktika-Stellen für motivierte und lernwillige, junge Roma in der Schweiz angeboten. Sowohl durch eine qualifizierte Berufsbildung, als auch durch eine verbesserte Integration, wird das Ansehen der Roma positiv verbessert und gleichzeitig eine Basis für ein würdevolles und existenzsicherndes Leben dieser benachteiligten Menschen in Bulgarien geschaffen.
www.romavision.org

Kinderanwaltschaft Schweiz
Der Verein Kinderanwaltschaft Schweiz wurde im 2008 gegründet. Mit dem siebenjährigen Projekt "Child-friendly Justice 2020" verfolgt der Verein das zeitlich befristete Ziel, die Leitlinien des Europarates für eine kindgerechte Justiz bis 2020 in der Schweiz bei allen zuständigen Gerichten, Behörden, Jugendstrafrechtspflege, Staatsanwaltschaft und der Polizei umzusetzen. Dabei geht es vor allem darum, dass Kinder und Jugendliche in allen sie betreffenden Angelegenheiten angehört werden.
www.kinderanwaltschaft.ch

Solidaritätsnetz, Ostschweiz
Das Solidaritätsnetz Ostschweiz engagiert sich seit über zehn Jahren für Asylbewerber in der Region. Hauptziel ist es, Asylbewerbern ein menschenwürdiges Leben zu ermöglichen. Das Engagement des Solinetztes umfasst unter anderem folgende Bereiche: Anlaufstelle für Asylbewerber, Beratung und Unterstützung, Mittagstische, Sprachkurse, Öffentlichkeitsarbeit.
www.solidaritaetsnetz.ch

Solidaritätsnetz, Zürich / Mittagstisch für Flüchtlinge, Kirche Aussersihl, Zürich
Mit verschiedenen Projekten wie Deutschkurse und Mittagstische, öffentlichen Aktionen und politischen Anlässen trägt das Solidaritätsnetz Zürich und die Kirche Aussersihl zur Verbesserung der Lebensbedingungen von Flüchtlingen und Sans-Papiers bei und sensibilisiert die Bevölkerung für deren Situation.
www.solinetz-zh.ch

Warriors of Hope, Rumänien
Warriors of Hope ist ein von Privatpersonen in der Schweiz ehrenamtlich geführtes, kleines Hilfswerk, das in zwei rumänischen Städten eine Anlaufstelle für Kinder und Jugendliche betreut. Die Kinder werden mit Kleidern und Schulmatrial versorgt und medizinisch betreut. Darüber hinaus werden Kinder und Jegendliche, welche sich in persönlichen, familiären oder schulischen Krisensituationen befinden, beraten und unterstützt. Die Stiftung arbeitet eng mit den jeweiligen Schulbehörden vor Ort zusammen.
www.kinderprojekt.ch